Junioren Ea am Indoor Masters in Basel

Am 17.12 spielten wir ein Qualifikationsturnier in Köniz, fürs Indoor Masters in Basel. Insgesamt wurden schweizweit (von St Gallen über  Basel, Luzern, Bern, Genf, Tessin, usw.) 12 Turniere mit Total 126 Mannschaften ausgetragen. Wir konnten verstärkt mit den 4 Junioren des Stützpunkts (unseren stationierten FC Heimberg-Junioren) antreten. In der wunderbaren neuen grossen Halle in Köniz hatten wir folgende Gegner: Team Köniz (Stützpunkt aus Bern), Solothurn, Grenchen, Wohlen usw.

Wir waren krasser Aussenseiter an diesem Turnier, was man aber auf dem Spielfeld nicht sah. Wir hielten sehr gut mit, verloren nur gegen Team Köniz (3:0) und wurden zweiter in unsere Gruppe. Den Viertelfinal gewannen wir überlegen gegen der FC Solothurn mit 3:0. Damit kamen wir unserem Traum vom Finalturnier in Basel ein grosses Stück näher. Im Halbfinal hatten wir den FC Köniz als Gegner, eine technisch sehr starke Mannschaft die auch körperlich den Unseren überlegen war. Wir kämpften bis zum Schluss, aber es reichte nicht. Das Spiel ging 2:0 verloren und wir hatten nur noch eine Chance, das Spiel um Platz 3. Unserer Wille dieses Spiel zu gewinnen war aber sehr gross, grösser als der vom FC Wohlen. Wir gewannen das Spiel mit 1:0 und qualifizierten uns für Endturnier um die Schweizer Meisterschaft in Basel! Welch ein grosser Erfolg für unseren kleinen FC Heimberg!!

Letzten Samstag war nun der grosse Tag gekommen. Die besten Mannschaften aus 12 Turnieren kämpften um den Titel. Unser Ziel war es, uns mit den Besten zu messen und unsere Haut so teuer wie möglich zu verkaufen. Das erste Spiel hatten wir gegen den FC Winkeln. Es war ein intensives Spiel, was wir zu unserer Überraschung von Anfang an dominierten. Leider gelang uns kein Treffer und im Gegenzug mussten wir froh sein kein Gegentor zu erhalten. Unser Torhüter Cyrill hielt uns mit seinen Paraden im Spiel. Es endetet 0:0! Für uns super, kein Gegentor und bereits einen Punkt! Es folgte eine grössere Pause von fast 2h. Als nächsten Gegner erwartete uns der SC Düdingen. Es würde unser bestes Spiel an diesem Turnier sein. Wir spielten ohne Angst und voller Überzeugung ein taktisch, technisch und kämpferisch hervorragendes Spiel. Wir gewannen verdient mit 2:0 und standen damit für die KO-Phase fest. Wir freuten uns sehr darauf, so sehr, dass wir im letzten Spiel gegen den FC Lugano zwar sehr gut anfingen, leider kein Tor machten und beim ersten Gegentreffer regelrecht auseinander fielen. 3:0 hiess die bittere Wahrheit. Durch diese Niederlage bekamen wir im 1/16 Final einen starken Gegner, den FC Willisau, zugeteilt.

Es gab wiederum eine lange Pause von 3h. Da es in der St. Jakobshalle viel zu sehen gab, innerhalb und ausserhalb, ging die Zeit schnell vorbei. Wir assen zusammen Mittag, schauten unseren nächsten  Gegner etwas genauer an und genossen einfach die herrliche Fussballstimmung.

Der Showdown war angerichtet 15:42Uhr FC Willisau : FC Heimberg. Wir kamen sehr gut ins Spiel und hatten das Spiel im Griff. Leider bekamen wir aber innert nur wenigen Minuten 3 Gegentore. Das war ein grosser Dämpfer, weil der Traum langsam zu Ende ging. Wir kämpften bis zum Schluss, konnten den Anschlusstreffer realisieren und Willisau wurde noch etwas nervös. Wir konnten aber nicht mehr zulegen und verloren das Spiel gegen eine durchaus würdigen Gegner. Es war ein Spiel aus Augenhöhe. Die Enttäuschung der Jungs war trotzdem riesig. Aber nach kurzer Zeit realisierten sie, welchen grossen Erfolg sie erreicht haben. Die Supporter aus Heimberg waren mit dem Abschneiden sehr zufrieden und spendeten der Mannschaft einen grossen Applaus. Damit ging ein ereignisreicher Tag zu Ende, der uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Herzlichen Dank an den Stützpunkt, für die Freigabe der Spieler und den Eltern, Verwandten und Freunden für die tolle Unterstützung.

Drasko


Diesen Beitrag mit Freunden teilen!

Schreibe einen Kommentar