Matchbericht SV Meiringen – FC Heimberg

Bei bestem Fussballwetter startete der FC Heimberg am Samstag in Meiringen in die Meisterschaft 2019/20. Mit Jan Wyttenbach und Romain Frosio kamen zwei Linksfüsse zum ihrem Startelfdebüt. Wyttenbach hat nach gefühlt 35 Wochen Militär und Ferien Kampfstiefel und Sandaletten gegen Fussballschuhe eingetauscht und sollte auf der linken Seite für ähnlich viel Schwung sorgen wie er es in Ibiza’s Nachtclubs tat.

Der nebenamtliche Mannschaftsarzt Frosio positionierte sich in der Abwehrzentrale neben Dominique Wittwer. Der ansonsten für die Stabilität im Rumpf zuständige Romand sollte mit seiner Erfahrung die Abwehr dirigieren. Gegen den Aufsteiger, die zweite Mannschaft des SV Meiringen, sollte die Saison mit einem Sieg eingeläutet werden. Doch schon in den ersten Minuten mussten die Mannen in Blau feststellen, dass ihnen auf der Wiltschen nichts geschenkt wird. Mit ihrer galligen Zweikampfführung kauften die Hausherren dem FCH den Schneid ab. Den Gästen ihrerseits mangelte es an Tempo und Ideenreichtum, so dass der heimische Haslikuchen mehr Begeisterung fand als die Partie auf dem Rasen. Die Gemütslage des Trainergespanns Robert Wyss und Dominic Aeschbacher glich dem Wohlfühlfaktor zweier Eisbären inmitten der afrikanischen Sahara